• .

Kabelrecycling

Ob Stromleitungen, Datenleitungen oder Anschlüsse für Telefon, PC, Fernseher, Lampen oder Elektroherd: In nahezu jedem Gebäude finden sich unzählige Kabel …

… die meisten davon bestehen aus Kupfer. Zum Teil kommen aber auch Aluminium, kupferkaschiertes Aluminium oder bleiisolierte Kupfer- und Aluminiumkabel zur Anwendung. All diese Materialien eignen sich sehr gut als Sekundärrohstoffe und weisen damit große Energie- und CO2-Einsparpotenziale gegenüber dem Einsatz von Primärrohstoffen auf. Mit steigendem Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Klimaschutz gewinnt daher auch das Kabelrecycling zunehmend an Bedeutung. Wir haben deshalb unser Leistungsspektrum um die Wiederverwertung von Kabelschrott erweitert und sind damit der ideale Ansprechpartner, wenn Sie alte Kabel entsorgen möchten.

Was ist Kabelschrott eigentlich?

Zählen Sie zu den Menschen, die ein funktionsfähiges Ladekabel entsorgen, weil ihrem brandneuen Smartphone ein neues beiliegt? Damit sind Sie nicht allein. Rein technisch gesehen, sind die meisten als Schrott anfallenden Kabel noch völlig in Ordnung. Defekt ist oftmals nur das zum Kabel gehörige Gerät. Eher selten sind Schäden an der Isolierung oder Kabelbrüche der Grund für die Entsorgung.

Kabel für das Recycling fallen in unterschiedlichsten Bereichen an. Die größten Mengen stammen aus Abbrucharbeiten und aus der Wiederverwertung elektrotechnischer Geräte. Wohnhäuser kommen inklusive Strom- und Telefonleitungen auf mehrere Kilometer Kabel. In Industrieanlagen können schon für einige einzige Messwarte mehrere Hundert Kilometer Kabel erforderlich sein. In durchschnittlichen Altfahrzeugen sind circa zwei Kilometer Kabel verbaut und in einer Boeing 747 rund 275 Kilometer.

Mittlerweile ist Kabelschrott die wohl bedeutendste Quelle für recyceltes Kupfer. Laut Kupferinstitut handelt es sich bei rund 50 Prozent des in Europa verwendeten Kupfers um Sekundärmaterial. Ein Großteil davon stammt aus dem Kabel Recycling.

Woran erkenne ich Kupferkabel?

Kupferkabel Schrott für das Kabelrecycling
Kupferspulen und Kupferdraht auf Rollen

Sie wollen Ladekabel entsorgen und herausfinden, ob diese aus Kupfer oder Aluminium bestehen? Das wichtigste Erkennungsmerkmal für Kabel aus Kupfer ist ihre rötliche bis rotbraune Farbe. Liegt der leitende Draht frei, kann sich durch Verwitterung eine bläulich-grüne Patinaschicht bilden. Die meisten Kabel sind jedoch mit einer schützenden Kunststoff-Isolierung überzogen und damit vor Verwitterung geschützt.

Neben Kabeln aus blankem Kupfer gibt es verzinnte Kupferkabel, bei denen der prozentuale Kupferanteil weniger als 100 Prozent beträgt. Typisch sind Zinnanteile von zwei bis fünf Prozent. Darüber hinaus existieren kupferkaschierte Aluminiumkabel (CCA). Diese weisen wie Kupferkabel eine rötlich-braune Oberfläche auf, die Stirnflächen sind jedoch silberfarben. Außerdem sind CCA-Kabel deutlich leichter als Vollkupferkabel.

Kupferkabel, die besonderen witterungsbedingten, mechanischen oder chemischen Belastungen standhalten müssen, sind in aller Regel mit Blei isoliert. Diese Kabel kamen früher häufig als Telefon- oder Erdkabel zum Einsatz. Heute finden sie unter anderem bei Spezialanwendungen, beispielsweise in Ölraffinerien, Verwendung.

Kennen Sie die genaue Handelsbezeichnung Ihrer Kabel, können Sie deren Kupferanteil mithilfe des Herstellerdatenblattes auf einfache Weise selbst ermitteln. Hierzu benötigen Sie die sogenannte Kupferzahl, die üblicherweise in Kilogramm pro Kilometer angegeben wird.

Wie funktioniert das Kabelrecycling?

Wollen Sie ein Kupferkabel entsorgen, sollten Sie es nicht einfach in den Hausmüll werfen, sondern es zum nächsten Wertstoffhof oder zurück zum Händler zu bringen. Handelt es sich um größere Mengen, ist ein Schrotthändler, der Kabelrecycling anbietet, der richtige Ansprechpartner.

Bei der Verwertung von Kabeln geht es vor allem um die Rückgewinnung des Kupfers. Die Aufbereitung erfolgt in aller Regel in drei Schritten. Den Anfang macht eine Vorsortierung. Dieser folgt die mechanische Zerkleinerung, bei der die langen Kabel in kurze Stücke geschnitten werden. Danach werden Metall- und Kunststoff- bzw. Gummianteile in einem Sortierprozess separiert. Wir nutzen hierfür eine spezielle Maschine, die einen effektiven Aufschluss der Kabel sicherstellt.

Wenn Sie Kabel entsorgen wollen, sind Sie bei Schrott MOHR an der richtigen Adresse. Wir gewährleisten ein nachhaltiges Kabel Recycling und die zuverlässige Rückführung der wiedergewonnenen Rohstoffe in den Sekundärrohstoff-Kreislauf. Sie möchten vorab mehr über das Kupferkabel Entsorgen und das Recycling bei uns erfahren? Sprechen Sie uns an. Wir beantworten gern Ihre Fragen.